Fit Frühstück: Veganes Birchermüsli mit Beeren 5/5 (1)

Birchermüsli mit Beeren
Birchermüsli mit Beeren

Morgens bin ich eigentlich selten in der Lage, mehr als nur einen schnellen Kaffee zu „frühstücken“ abgesehen vom Wochenende – da verbringe ich gerne mal Stunden am Frühstückstisch. Umso mehr freue ich mich heute über mein bereits gestern angesetztes Birchermüsli, das im Kühlschrank schon auf mich wartet. Denn mit einem gut durchgezogenen, mit frischen Beeren getoppten Birchermüsli am Morgen kann der Tag nur gut starten.

Das originale Birchermüsli, von einem Ernährungswissenschaftler namens Oskar Bircher-Benner erfunden, besteht nur aus 6 Zutaten. Nämlich Haferflocken, geraspelten Äpfeln, Zitronensaft, Kondensmilch, Wasser und geriebenen Nüssen. Heutzutage gibt es etliche Abwandlungen und der Auswahl der Zutaten sind keine Grenzen gesetzt. Rein kommt, was schmeckt. Mein persönliches Lieblings-Birchermüsli  wird mit Mandelmilch angesetzt und enthält neben den üblichen Haselnüssen auch Chiasamen, Kokosflocken  und Sonnenblumenkerne. Den besonderen Kick gibt ein Schuss Kokosmilch.

Veganes Birchermüsli – Zubereitung:

Zutaten für das Birchermüsli
Zutaten für das Birchermüsli

Die Zubereitung eines Birchermüslis ist total einfach. Ihr vermischt einfach alle Zutaten miteinander. In diesem Fall die Haferkleie mit den diversen Nüssen, Samen und Flocken, danach gebt ihr den Agavendicksaft hinzu und rührt gut um. Der Apfel wird geraspelt und ebenfalls in die Müslimischung gegeben. Die Aprikosen stückeln und ab zu den anderen Zutaten. Einen guten Schuss Kokosmilch dazugeben und anschließend die Mischung mit der Mandelmilch gut verrühren. Das Ganze muss dann über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen. Am nächsten Morgen, wenn das Birchermüsli schön angedickt ist, könnt ihr das Ganze dann noch mit frischen Beeren garnieren oder mit Äpfeln, Bananen, Birnen, worauf ihr grade Lust habt. Falls kein frisches Obst zur Hand ist: Tiefkühlbeeren eignen sich auch hervorragend dafür. Zum Abschluss gebe ich gerne noch ein bisschen Zimt über das Müsli und dann kann gelöffelt werden.

Das Frühstücks-Superfood
Das Frühstücks-Superfood

Zutaten:

  • 50g Haferkleie (ich mag es gerne zarter, ihr könnt natürlich auch normale Haferflocken nehmen)
  • 350 ml Mandelmilch
  • 1 geriebener Apfel
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Haselnüsse (gehackt)
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 TL Chia-Samen
  • 1 TL Leinsamen
  • 4 getrocknete Aprikosen (gehackt)
  • 1 EL Kokosflocken
  • ein guter Schuss Kokosmilch

 

Beitrag bewerten

1 Kommentar

  1. Wie schön, dass du jetzt auch einen Foodblog schreibst 🙂 Herzlich Willkommen in der Foodie-Welt ;-).
    Ganz liebe Grüße.
    Karoline <3

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*