Saftige Rote Bete Falafel mit Tzatziki 4.5/5 (2)

Vegane Rote Bete Falafel mit Tzatziki
Rote Bete Falafel mit Tzatziki

Ich bin ein großer Fan der Roten Bete. Dieser erdige, eisenhaltige Geschmack  ist einfach mit nichts anderem zu vergleichen.  Ob gegrillt, wie in meinem Lieblingssandwich, als Carpaccio oder Aufstrich, ich bekomme nicht genug davon. Und heimlich schwärme ich sogar für die süßsauren, geriffelten Rote Bete Scheiben aus dem Glas, auch wenn ich weiß, dass dies kulinarisch wohl eher in die Kategorie „Kantine“ fällt.

Ein Gericht mit Roter Bete zaubert mir so gut wie immer ein Lächeln ins Gesicht. Und trifft die rote Knolle dann auch noch auf eines meiner anderen Lieblingsgerichte, nämlich die Falafel, kann überhaupt nichts mehr schiefgehen.

Die klassischen Falafelbällchen aus Kichererbsen  sind – vor allem wenn man sie nicht selbst macht – häufig etwas trocken. Mit einer guten Portion geraspelter Roter Bete werden die Bällchen supersaftig und total aromatisch. Die Rote Bete Falafel ist zudem richtig vielseitig: ob als Snack auf dem Buffet, als Beilage zu  Kartoffelpüree oder in ein Fladenbrot mit allerlei Salat und Dips gesteckt.

Vegane Rote Bete Falafel mit Tzatziki
Kirchererbsen und Rote Bete für den Geschmack

Heute gibt es die Falafel mit einem Gurken-Joghurt Dipp und etwas Pitabrot. Einfach so zum wegsnacken! Lasst es euch schmecken.

Rote Bete Falafel – Zubereitung:

Vegane Rote Bete Falafel mit Tzatziki
Das perfekte Partyessen

Zuerst den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Jetzt die Kichererbsen aus der Dose ordentlich unter fließendem Wasser abspülen, bis sie keinen Schaum mehr bilden. Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Die Rote Bete schälen und mit einer Raspel oder in einer Küchenmaschine grob raspeln. Solltet ihr keine Küchenmaschine zur Hand haben, achtet darauf, dass ihr Handschuhe anzieht und eure Klamotten sowie die Küche vor den Spritzern der Roten Bete schützt.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln.  Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin anschwitzen. Die Rote Bete Raspeln hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Für ca. 7-8 Minuten anschmoren. Mit dem Apfelessig ablöschen und von der Flamme nehmen.  Die Rote Bete Masse zu den Kichererbsen geben und alles gut miteinander vermengen. Gehackte Petersilie, Tomatenmark, Harissapulver, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles gut unterrühren. Abschmecken und ggf. nachwürzen (Die Masse sollte ordentlich würzig schmecken). Aus der Masse kleine Taler formen. Diese mit etwas Olivenöl bepinseln und auf ein Backblech legen. Die Taler im vorgeheizten Ofen für ca. 30 Minuten backen. Nach 15 Minuten der Zeit die Taler einmal wenden.

In der Zwischenzeit könnt ihr das Tzatziki vorbereiten. Hierfür die Gurke grob raspeln, salzen und gut ausdrücken. Gurken mit Sojajoghurt, Knoblauch, einem Spritzer Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer vermischen.

Dip zu den noch warmen Falafeln reichen.

Zutaten für  ca. 16 Falafeln:

  • 400 g Rote Bete
  • 2 kleine Dosen Kichererbsen
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 3 TL Apfelessig
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 2 TL Harissapulver
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Paprikapulver süß
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Spritzer Agavendicksaft
  • 1 EL Olivenöl

Für das Tzatziki:

  • 500 ml Sojajoghurt
  • 1 Salatgurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Beitrag bewerten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*