Spätsommerliche Polentatarte mit Spinat und Tomaten

Spätsommerliche Polentatarte mit Tomaten und Blattspinat
Spätsommerliche Polentatarte mit Tomaten und Blattspinat

Der Sommer zeigt sich noch einmal von seiner schönsten Seite. Das merken auch meine zwei Tomatenpflanzen auf dem Balkon und geben nochmal alles. Damit die roten Früchte nicht den Spatzen zum Fraß vorfallen, werden diese heute in meinem Küchenexperiment verwertet. Eine gemüsig-frische Tarte soll es werden, die den Sommer nicht nur auf den Balkon, sondern auch auf den Teller holt.

Eine klassische Tarte mit Mürbeteig ist mir heute aber zu langweilig. Denn das Wetter schreit nach Farbe und da sich in meinem Vorratsschrank noch eine große Packung Maisgrieß befindet, probiere ich mich heute einmal an einem saftig, sonnengelben Polentaboden, belegt mit frischem Blattspinat, Zucchini, Tomaten und zahlreichen Kräutern. Mehr Sommer auf dem Tisch geht kaum.

Spätsommerlichen Polentatarte – Zubereitung:

Frische Tomaten und knickfrischer Blattspinat
Frische Tomaten und knickfrischer Blattspinat

Für den Boden koche ich 400ml Bio-Gemüsebrühe und 200ml Wasser mit 250g Polenta nach Packungsanweisung auf. Während die Masse ca. 10 Minuten ruht, reibe ich den Hartkäse, verquirle diesen mit einem Ei, Salz, Pfeffer und den Kräutern. Anschließend wird die Polenta-Masse mit der Käse-Ei Masse vermischt und gut miteinander verrührt. Jetzt die Tarte-Form einfetten und die Masse einfüllen.

Polentateig und Blattspinat
Polentateig und Blattspinat

Für die Füllung schneide ich eine Zwiebel in kleine Stücke und presse eine Knoblauchzehe dazu. Danach wird die Zucchini halbiert und in Halbmonde geschnitten. In einer Pfanne brate ich Zwiebel und Knoblauch kurz in Olivenöl an und lasse den Blattspinat nach und nach darin leicht zerfallen.

Blattspinat andünsten und zerfallen lassen
Blattspinat andünsten und zerfallen lassen

Die Tomaten werden gewaschen, zu große Exemplare einmal halbiert. Anschließend püriere ich die Cashewkerne zusammen mit etwas Salz und Pfeffer und dem Wasser, bis eine homogene Masse entsteht. Nun den Sojajoghurt dazugeben und nach Wunsch mit gehackten Kräutern verfeinern.

Tarte mit Gemüse füllen
Tarte mit Gemüse füllen

Zucchini, angedünsteter Blattspinat und Tomaten in einer großen Schüssel miteinander vermengen, noch einmal kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und in die Tarte-Form mit dem Polenta-Teig füllen. Cashew-Joghurt-Masse darüber verteilen. Den Feta-Käse über die Tarte krümeln und als Abschluss die Pinienkerne auf der Tarte verteilen. Und dann geht es ab in den Ofen.

Zutaten:


Für den Tarte-Boden

  • 250g Polenta (Maisgrieß)
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 200ml Wasser
  • 50g Hartkäse
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter der Provence
Für die Füllung
  • 500g frischer Spinat
  • 1 große Zucchini
  • 250g Cherrytomaten
  • 50g Cashewkerne
  • 50ml Wasser
  • 100g Sojajoghurt
  • Schnittlauch
  • Basilikum
  • Pinienkerne
  • 100g Feta
  • Salz
  • Pfeffer

 

Beitrag bewerten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*