The Greendorfs Weihnachtsmenü – Champagnercocktail

Champagnercocktail mit Zimt, Sternanis, Cranberries und Rosmarin
Der perfekte Drink fürs Weihnachtsfest

Ich kann es nicht mehr leugnen: Weihnachten hat nun auch das Hause „Greendorf“ voll im Griff. Der Plattspieler säuselt seit Tagen nur noch Weihnachtslieder von Ela Fitzgerald, Bing Crosby und Louis Armstrong. Der Backofen ruft aufgrund der schier unendlichen Ladungen an Plätzchen langsam zum Streik auf. Und das Wohnzimmer ist – nach dem Einzug einer soliden Nordmanntanne – im völligen Chaos aus Tannennadeln, Weihnachtskugelschachteln und Lichterkettenknäulen versunken.

Weihnachtsplatten
Plattenspieler Action…

Und wozu der ganze herrliche Weihnachtswahnsinn? Ich habe zum Weihnachtsmenü Testessen eingeladen. Mit eine Handvoll guter Freunde – meine Versuchskaninchen sozusagen – ziehe ich das Weihnachtsdinner einfach ein paar Tage vor.

Seit Tagen, bzw. eigentlich sind es eher Wochen, wälze ich Kochbücher, klicke mich durch Blogs und stöbere in Rezeptsammlungen. Maronen, Cranberries, Klöße? Soll es eher klassisch werden oder ausgefallen? Drei, vier oder fünf Gänge? Aufwendig oder einfach? Letztendlich habe ich mich für eine Mischung aus allem entschieden. Vier solide Gänge, ein bisschen „Chi-Chi“ hier und ein bisschen Bodenständigkeit dort.

Was ich euch schon verraten kann: Löwensenf trifft auf Schmorgurken, Orangen vereinen sich mit Chicorée, Mangold hüpft in ein Dinkelkleid, der französischen Burgund rockt den Schmortopf und ein kleines Äpfelchen bettet sich auf cremigen Mohn.

Ihr seid neugierig geworden? In den nächsten Tagen versorge ich euch mit den passenden Rezepten. Damit das Warten aber nicht zu lang wird, gibt es heute schon mal das Rezept für den weihnachtlichen Aperitif. Einen Granatapfel-Zimt-Rosmarin-Champagnercocktail. Und der schmeckt nicht nur nach Weihnachten, sondern sieht auch noch so aus. Oder erinnert euch der kleine Rosmarinzweig mit den Granatapfelkernen nicht auch an eine kleine Tanne mit roten Kugeln? Durch meine rosarote Weihnachtsbrille sieht es auf jeden Fall so aus.

Champagnercocktail mit Zimt, Sternanis, Cranberries und Rosmarin
Weihnachten im Glas

Champagnercocktail – Zubereitung:

Zuerst wird der Granatapfelsaft in einem Topf mit dem Sternanis, dem Zimt und dem Rosmarin für ca. 10 Minuten aufgekocht. Danach den Saft durch ein Sieb gießen und das Ganze in den Kühlschrank stellen. Diesen Sirup könnt ihr ziemlich gut vorbereiten und müsstet dann später den Cocktail einfach nur damit aufgießen. Der Sirup hält sich auch gut und gerne ein paar Wochen im Kühlschrank.

Champagnercocktail mit Zimt, Sternanis, Cranberries und Rosmarin
Alles schön aufkochen

Jetzt die Kerne aus dem Granatapfel herauslösen und diese auf die Cocktailgläser verteilen. Anschließend das Glas zu einem Drittel mit dem Granatapfelsaft füllen. Mit dem Champagner oder Cremant auffüllen und als Deko jeweils einen Rosmarinzweig in das Glas geben.

Champagnercocktail mit Zimt, Sternanis, Cranberries und Rosmarin
Rosmarin für den Extrakick

Zutaten:

  • 1 Granatapfel
  • 250 ml Granatapfelsaft
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 2 „Knospen“ Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • Champagner oder Cremant
  • Rosmarinzweige (für jedes Glas einen)

Beitrag bewerten

3 Kommentare

  1. Liebe Wiebke,
    und ich weiß nun, was ich mit meinen Granatäpfeln machen werde…..

  2. Liebe Wiebke,
    der Champagnercocktail klingt wirklich sehr lecker. Da würde ich glatt ein Gläschen nehmen 🙂 Ich muss gestehen, dass ich noch nie etwas mit Granatapfel gemacht habe… Irgendwie habe ich vom entkernen respekt 😉
    Noch einen schönen Weihnachtsfeiertag wünsche ich dir 🙂

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*