Senfsüppchen mit Schmorgurken 5/5 (1)

Senfsüppchen, Senfsuppe mit Schmorgurken, Buttermilch und Dill
Vorspeise für das Weihnachtsdinner

Heute stelle ich euch das erste Rezept meines vegetarischen Weihnachtsmenüs vor. Die Vorspeise spiegelt ein Stück weit meine Heimatverbundenheit wieder, denn sie orientiert sich an einem alten rheinischen Klassiker, der „Düsseldorfer Senfsuppe“.

Wer in Düsseldorf lebt, kommt eigentlich kaum um sie herum. In den meisten Brauhäusern ist sie eine feste Größe auf der Speisekarte. Sie kommt meist recht deftig daher, zum Beispiel mit Blutwurst („Flönz“ wie wir hier in Düsseldorf sagen) oder Speckstreifen, kann aber auch in der vegetarischen Variante durchaus punkten.

Wenn ihr euch jetzt fragt, was Düsseldorf mit Senf zu tun hat, hier mein kleiner Senfexkurs: In Düsseldorf dreht sich tatsächlich eine ganze Menge um den Senf. Neben dem Altbier ist dieser eine der Spezialitäten der Stadt. Es gibt hier zahlreiche Unternehmen, die Senf produzieren und vertreiben. Das bekannteste ist wohl das Unternehmen „Löwensenf“. Aber auch andere Anbieter, wie z.B. die Senfmanufaktur von Adam Bernhard Bergrath (ABB Senf), hat sich hier einen Namen gemacht. Diese Manufaktur ist sogar die älteste Senffabrik und gilt dabei zudem als das älteste Unternehmen der Stadt Düsseldorf (Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, gibt es hier einen ausführlichen Bericht darüber). Und wer selbst einmal testen möchte, für den lohnt sich ein Besuch im Düsseldorfer Senfladen. Der kleine Laden bietet neben zahlreichen Senfprodukten auch die Möglichkeit, sich frischen Senf selbst zu zapfen und informiert den interessierten Besucher über alles Wissenswerte rund um das „gelbe Gold“.

Senfsüppchen, Senfsuppe mit Schmorgurken, Buttermilch und Dill
Senfsuppe, ein Düsseldorf Klassiker

Jetzt aber zurück zum Rezept: Um aus der deftigen Senfsuppe eine feines Senfsüppchen zu machen, verarbeite ich bei meiner Version zudem Senfgurken, Buttermilch und Dill. Und heraus kommt ein süß saurer Genuss für den Gaumen. Lasst euch überraschen.

Senfsüppchen – Zubereitung:

Senfsüppchen, Senfsuppe mit Schmorgurken, Buttermilch und Dill
Senfsüppchen mit Schmorgurken, Buttermilch und Dill

Für das Senfsüppchen müsst ihr zuerst die Senfgurken gut abtropfen lassen. Den Saft der Gurken solltet ihr unbedingt auffangen, den benötigen wir später noch.

Legt euch ca. 6 Gurken zur Seite, die kommen später als Einlage in die Suppe. Den Rest der Gurken in grobe Stücke schneiden. Die Schalotten fein würfeln und den Knoblauch fein hacken. Die Kartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Nun in einem großen Topf etwas Butter erhitzen. Knoblauch und Schalotten darin anschwitzen. Danach die Gurkenstücke und die Kartoffeln hinzugeben und alles gut vermischen. Anschließend das Ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen. Wenn die Gurken und die Kartoffeln weich sind, das dauert ca. 15 Minuten, den Dill, die Buttermilch und die Creme fraiche hinzufügen. Noch einmal aufkochen lassen.

Jetzt wird die Suppe püriert. Den Senfgurkenfond unter die Suppe rühren und mit dem Senf, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die vorher zurückgestellten Gurken in kleine Würfel schneiden, auf Suppentassen verteilen und mit der Suppe aufgießen. Etwas frischen Dill und die Croutons auf der Suppe verteilen.

Senfsüppchen, Senfsuppe mit Schmorgurken, Buttermilch und Dill
Süßsauer und lecker

Zutaten (für 4 Personen als Hauptspeise, für 8 als kleine Vorspeise)

  • 1 kg Senfgurken im Glas
  • 1 mittelgroße Kartoffel
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 3 Zweige Dill
  • 150 ml Buttermilch
  • 150 g Creme fraiche
  • 50 ml Senfgurkenfond
  • 3 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Dill zur Dekoration
  • Croutons

Beitrag bewerten

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*