Das perfekte Sandwich – Bao Buns mit pulled Jackfruit

Bao Buns mit Pulled Jackfruit, veganes pulled pork
Gedämpfte Buns mit Jackfruit Füllung

Ich erinnere mich noch an meine Kindergartenzeit. Im Einzugsgebiet von Düsseldorf teilte ich mir meine Kindergärtnerin mit vielen asiatischen Kindern. Wenn ein Geburtstag anstand, brachte jeder seine liebsten Leckereien mit. Bei uns deutschen Kindern waren es meist Marmorkuchen und Dickmänner, bei unseren asiatischen Spielkameraden waren dies gedämpfte Teigbällchen mit süßen Füllungen. Als Kind kam mir dies extrem befremdlich vor und ich weiß, ich habe mich sehr gesträubt, in das weiche, weiße Bällchen zu beißen. Wenn ich damals schon gewusst hätte, welch ein Genuss die gedämpften Hefeteilchen sind, hätte ich mich wohl kaum gesträubt.

Bao Buns mit Pulled Jackfruit, veganes pulled pork
Füllung der Extraklasse

Heute sind die gedämpften Brötchen àla „Bao Buns“ kaum mehr aus der Streetfood Kultur wegzudenken. Ob süß gefüllt als Frühstück oder Nachtisch oder herzhaft im Burger-Style mit Tofu, Gemüse oder Fleischfüllungen – der Bao Bun ist in seiner Konsistenz einfach einzigartig – vor allem einzigartig lecker.

Und da ich euch so etwas leckeres natürlich nicht vorenthalten möchte, gibt es die Buns heute gefüllt mit pulled Jackfruit und einem leicht säuerlichen Rettich-Möhren-Kohl Salat und diversen knackigen Toppings.

Zubereitung – Bao Buns mit pulled Jackfruit

Bao Buns mit Pulled Jackfruit, veganes pulled pork
Alleskönner – Jackfruit

Zuerst bereite ich die Bao Buns, also die gedämpften Brötchen vor. Das dauert seine Zeit, deshalb mache ich das immer am Anfang. Ich starte mit dem Teig für die Buns. Hierfür das Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Vertiefung in die Mitte drücken, Hefe und die Hälfte des Zuckers in die Mulde geben und mit etwas von dem Wasser vermischen. Ca. 10 Minuten ruhen lassen, bis sich kleine Bläschen gebildet haben. Jetzt die restliche Zutaten hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Falls der Teig zu flüssig ist, etwas Mehl hinzugeben, falls er zu fest ist, etwas Wasser. Den Teig für ca. 45 Minuten an einem warmen Platz gehen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal das Backpapier in Stücke schneiden. Für jeden Bun braucht ihr ein ca. A5 großes Stück. Wenn der Teig gegangen ist, ca. 6 kleine Bällchen abtrennen. Die Bällchen zu Ovalen ausrollen, die ca. 1 cm dick sind. Nochmals für ca. 15 Minuten gehen lassen. Die „Zungen auf einer Seite mit etwas Rapsöl einpinseln und das Backpapier auf die Hälfte legen und die Zunge dann darüber einklappen, so dass die Buns nicht in der Mitte zusammenbacken und damit ihr die Buns  später schön befüllen könnt. Mit allen anderen Buns ebenso verfahren.

Jetzt könnt ihr das Wasser in einem Topf mit Dämpfeinsatz erhitzen. Die Buns (bei mir passen 2-3 Buns in den Topf) hinein geben und für 15 Minuten dämpfen lassen. Achtet darauf: der Deckel muss die ganze Zeit über geschlossen bleiben, weil die Buns sonst einfallen. Nach der Dämpfzeit könnt ihr die Buns aus dem Topf holen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Lasst euch nicht abschrecken, die Buns sehen nach dem Dämpfen irgendwie immer noch roh aus.  Sie sind aber gar und schmecken hervorragend.

Und jetzts geht es an die Jackfruit…

Während ihr die restlichen Buns zubereitet, könnt ihr euch um die pulled Jackfruit kümmern. Hierfür die Jackfruit gut abtropfen lassen und mehrere Male mit kaltem Wasser durchspülen.

Die Zwiebel und die Knoblauchzehen fein schneiden, den Ingwer fein reiben. Aus den Gewürzen (Kreuzkümmel, smoked Paprikapulver, braunem Zucker,  Zimt, Chili, Salz und Pfeffer) und der Sojasoße sowie dem Orangensaft eine Marinade erstellen und die Jackfruitstücke darin marinieren lassen.

Bao Buns mit Pulled Jackfruit, veganes pulled pork
Scharf und lecker

Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Inwger darin anbraten. Die marinierte Jackfruit hinzugeben und mit dem Wasser ablöschen. Das Ganze für ca. 15 Minuten köcheln lassen und zwischendurch die Jackfruit immer wieder mit einer Gabel zerdrücken, so dass die faserige Konsistenz entsteht. Wenn das Ganze zu trocken ist, etwas Wasser, Sojasoße und Orangensaft hinzugeben.  Nach Bedarf nachwürzen.

Für den Bun-Belag könnt ihr nun noch die gemüsige Komponente zubereiten. Hierfür den Chinakohl in sehr feine Streifen schneiden. Rettich und Möhren ebenfalls in sehr feine Streifen schneiden. Das Ganze mit dem Essig, Agavendicksaft, Salz und Pfeffer vermischen und ziehen lassen. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Kräuter in kleine Stücke zupfen. Erdnüsse in Stücke hacken und kurz in der Pfanne ohne Fett anrösten.

Wenn alle Buns fertig sind, können diese belegt werden. Hierfür das Bun aufklappen (Backpapier vorher natürlich entfernen), 2-3 EL pulled Jackfruit darauf geben. Eine Handvoll von der Rettich-Möhren-Kohl Mischung darauf geben und mit Frühlingszwiebeln, Kräutern und Erdnüssen bestreuen. Zusammenklappen und fertig sind eure Bao Buns mit pulled Jackfruit.

Zutaten Bao Buns mit pulled Jackfruit

Für die pulled Jackfruit:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • Dose (500 g) Jackfruit (die junge, grüne)
  • 1 Tl Kreuzkümmel
  • 1 TL smoked Paprikapulver
  • 2 TL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 4 EL Orangensaft
  • 4 EL Sojasoße
  • Eine Prise Chili
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ca. 75 ml Wasser oder Gemüsebrühe

Für die Bao Buns

  • 350g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 100 ml Kokosmilch
  • 75 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Zucker
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz
  • Backpapier

Für den Belag

  • Ca. 100 g Chinakohl
  • 1 Möhre
  • 1 kleines Stück Rettich
  • Agavendicksaft
  • Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • Minze
  • Koriander
  • Thai Basilikum

Beitrag bewerten

Tags

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*