Flatbread mit Pfirsichen, Kürbiskernpesto und Rucola 5/5 (1)

Flatbread mit Pfirsich und Kürbiskernpesto
Süß und herzhaft zugleich

Am Pfirsich scheiden sich wohl die Geister. Die einen lieben ihn, die anderen finden ihn, aufgrund seiner flaumigen Verpackung, wenig ansprechen und weichen auf die nicht behaarte Verwandte, die Nektarine aus.

Ich persönlich bin ein riesiger Fan vom Pfirsich und finde die flauschige Hülle einfach wunderbar. Kaum ein Tag im Sommer vergeht, ohne dass ich mir mindestens eine der süßen Früchte schmecken lasse. Der Pfirsich kann aber viel mehr, als ihn einfach nur so als Obst wegzunaschen. Auch in herzhaften Gerichten macht er eine richtig gute Figur.
Heute habe ich etwas herumexperimentiert und herausgekommen ist ein süß-herzhaftes Flatbread mit Pfirsichen, selbstgemachtem  Kürbiskernpesto (das Rezept findet ihr hier), Rucola und veganer Creme fraiche. Für den Extra-Knusper kommen dann noch eine Handvoll gerösteter Kürbiskerne über das Flatbread und ein Schuss Balsamico-Creme fürdie leicht saure Note. Und ich kann euch sagen: die Süße aus dem Mais-Weizen-Fladen harmonisiert perfekt mit dem süß-sauren Pfirsich und der leicht herben, nussigen Note von den Kürbiskernen und Pesto.
Das perfekte Abendessen für einen schönen Abend auf dem Balkon oder der Terrasse.
Flatbread mit Pfirsich und Kürbiskernpesto
Ein Stück Genuss

Zubereitung – Flatbread mit Pfirsichen

Zuerst bereite ich den Teig für das Flatbread vor. Hierfür die beiden Mehlsorten mischen, Salz hinzugeben und in die Mitte eine Kuhle drücken. Die Trockenhefe und den Zucker in die Vertiefung geben, mit ca. 3 EL Wasser zu einem Vorteig vermischen und ca. 10 Minuten stehen lassen. Jetzt das Olivenöl und das restliche Wasser hinzugeben und das Ganze miteinander verkneten. Für mindestens eine ¾ Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit könnt ihr den Belag vorbereiten. Hierfür die vegane Creme Fraiche mit dem Joghurt, Salz und Pfeffer vermischen. Die Zwiebeln schälen und in sehr feine Ringe schneiden. Die Pfirsiche halbieren, den Stein entfernen und in Halbmonde schneiden.
Flatbread mit Pfirsich und Kürbiskernpesto
Pizza – mal anders

Jetzt könnt ihr schon den Ofen vorheizen: 220 Grad bei Umluft.
Wenn der Teig gegangen ist, diesen in 4 Stücke teilen und jeden zu einem flachen, dünnen Fladen ausrollen. Die Fladen mir der Joghurt-Creme-Masse bestreichen und dünn mit den Zwiebelringen belegen. Die Pfirsichstücke darauf geben und noch einmal pfeffern und salzen.
Die Teigfladen auf 2 Backbleche verteilen und für ca. 15 -20 Minuten in den Ofen schieben.
Jetzt noch die Kürbiskerne fettfrei in der Pfanne anrösten und den Rucola waschen und trocken tupfen.
Wenn die Fladen aus dem Ofen kommen, könnt ihr sie mit dem Rucola, dem Kürbiskernpesto (das Rezept gibt es hier) und den Kürbiskernen belegen. Zum Schluss kommen noch ein paar Spritzer Balsamicocreme darüber.
Fertig ist das super leckere Pfirsich-Flatbread.

Flatbread mit Pfirsich und Kürbiskernpesto
Nussig, dank Kürbiskernen

Zutaten – Flatbread mit Pfirsichen

  • 200 g Weizenmehl
  • 200 g Maismehl oder Maisgrieß
  • 225ml Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1EL Zucker
  • 2TL Salz
  • 3 EL Olivenöl

Für den Belag

  • 1 Packung vegane Creme Fraiche
  • 4 EL Sojajoghurt
  • 4 Pfirsiche
  • 2 weiße Zwiebeln
  • Ca. 4 EL Kürbiskernpesto
  • 2 Handvoll Rucola
  • Kürbiskerne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamico Creme

Beitrag bewerten

Tags

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*